„The Psychology of Money“ von Morgan Housel

Psychology of Money

Zum Autor:

Morgan Housel ist Partner bei einer Risikokapitalfirma, die sich auf die Bereitstellung von Start- und Frühphasenfinanzierungen für Technologieunternehmen konzentriert. Er ist auch ein erfolgreicher Autor – sein erstes Buch, „The Psychology of Money“, hat sich mehr als 2 Millionen Mal verkauft und wurde in 49 Sprachen übersetzt.

 

Über das Buch:

In „The Psychology of Money“ (Die Psychologie des Geldes) beschreibt Morgan Housel anhand von 20 Kurzgeschichten sehr anschaulich, wie wir Menschen, wenn es um das Thema Geld geht, äußerst irrationale Verhaltensmuster und Denkanweisen an den Tag legen. Das Buch enthält Beobachtungen zu unserer Beziehung zu Geld und legt dar, wie unser Denken über Finanzen, die ausschlaggebenden Entscheidungen unseres Lebens maßgeblich beeinflusst.

 

Die Prämisse des Buches könnte man dabei wie folgt zusammenfassen: Ein guter Umgang mit Geld hat wenig damit zu tun, wie klug man ist, und viel damit, wie man sich verhält. Indem man kluge Entscheidungen trifft, ist es möglich, ein wohlhabendes Leben zu führen. Sinngemäß schreibt er, dass wir davon ausgehen, dass die Welt der Finanzen eine Welt der Mathematik sei, in der Daten und Formeln einem exakt sagen, wie man sich verhalten soll. Dabei sei das Gegenteil der Fall: „In der realen Welt treffen Menschen ihre finanziellen Entscheidungen nicht aufgrund einer Tabellenkalkulation. Sie treffen sie beim Abendessen oder während eines Meetings, wo die persönliche Geschichte, der individuelle Blick auf die Welt, das eigene Ego und weitere krude Einflüsse zusammentreffen.“ Es geht also in erster Linie um Psychologie, um Emotionen und Grauzonen.

 

Das Buch trifft damit einen sehr wahren Kern. Finanzentscheidungen in der realen Welt sind von vielen Faktoren beeinflusst, die in keinem Finanzlehrbuch der Welt auch nur einigermaßen abgebildet werden können. Auf der anderen Hand ist Finanzwissen und die Fähigkeit dieses angehäufte Wissen einzuordnen und zu filtern, überhaupt erst der Schlüssel, um schlüssige finanzielle Entscheidungen treffen zu können (dieses Buch stellt auch komprimiertes Finanzwissen dar). Der Autor vermittelt jedoch auf unterschiedliche Weise sehr schlüssig, dass selbst mit fortgeschrittenem Finanzwissen und Kenntnissen unsere Psyche unser theoretisches Wissen besiegt. Die wissenschaftliche Finanzmarktforschung hat sich mittlerweile schon um diesen Teilaspekt des psychologischen Verhaltens von Anlegern erweitert – dieses Teilgebiet nennt sich Behavioral Finance (und wird auch in einigen Videos z.B. auf dem InvestScience YouTube Kanal behandelt).

 

 

An dieser Stelle möchte ich drei hilfreiche Zitate des Buches vorstellen und einordnen:

 

 

„Der größte intrinsische Wert des Geldes – und das kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden – ist seine Fähigkeit, Ihnen die Kontrolle über Ihre Zeit zu geben“. Einordnung: Geld anzuhäufen, um mehr Geld zu haben, ist wenig sinnvoll. Geld als Möglichkeit zu sehen, unsere Lebenszeit für Dinge einsetzen zu können, die uns wichtig sind, ist dagegen sehr sinnvoll. Wer das verstanden hat, wird weniger Geld unnötig verkonsumieren, mehr sparen und investieren und im Gegenzug mehr Zeit für wirklich relevante Dinge übrig haben.

 

„Sie sind eine Person in einem Spiel mit sieben Milliarden anderen Menschen und unendlich vielen beweglichen Teilen. Die zufälligen Auswirkungen von Handlungen, die sich Ihrer Kontrolle entziehen, können folgenschwerer sein als die, die Sie bewusst vornehmen.“ Einordnung: Einer der Gründe, wieso man am Kapitalmarkt möglichst breitgestreut und langfristig investieren sollte. Egal wie viel Wissen man sich bezüglich einzelner Aktien anliest und wie gut man Unternehmen analysiert, es ist ein Markt der unvollständigen Informationen. (Gefühltes) Wissen in einem solchen Markt kann immer nur begrenzt sein und man liegt generell besser, es mit Sokrates zu halten: „Ich weiß, das ich nichts weiß“.

 

„Nachdem ich jahrelang mit Investoren und Wirtschaftsführern zu tun hatte, ist mir klar geworden, dass das Scheitern anderer in der Regel auf schlechte Entscheidungen zurückgeführt wird, während die eigenen Misserfolge in der Regel der dunklen Seite des Risikos angekreidet werden.“ Einordnung: Viele Menschen überschätzen sich systematisch, wenn es um die Themen Finanzen, Geld und Investieren geht. Erfolge werden dem eigenen Können zugeschrieben, Misserfolge sind schlicht und einfach Pech. Das ist letztlich einfach ein weiterer Selbstbetrugsmechanismus der Teil der Anlegerpsychologie ist. Wer jedoch weiß, dass wir oft dazu neigen, uns selbst zu belügen, wird langfristig rationalere Entscheidungen treffen können.

 

Fazit:

Zwar enthält das Buch nicht wirklich bahnbrechende Informationen, dafür aber sehr viele gute, einfache und umsetzbare Ratschläge mit einer großen Portion gesundem Menschenverstand, die in einem einzigen leicht und angenehm zu lesenden Buch zusammengefasst sind. All diese Informationen auffindbar an einem Ort zu haben, ist äußerst nützlich und gibt dem Leser eine Reihe von Prinzipien an die Hand, die jeder auf sein eigenes Finanzleben anwenden kann. Daher ist „The Psychology of Money“ von Morgan Housel zweifelsfrei eines der besten internationalen Finanzbücher und zurecht ein absoluter Bestseller. Kaum ein Autor schafft es, gleichzeitig so einfach und so überzeugend seine Argumente darzulegen. Das ist wirklich eine hohe Kunst und macht das Buch gerade auch für Anfänger zu einem absoluten Must-Read.

 

Was mir sehr dabei geholfen hat, deutlich mehr zu lesen, war mir ein Kindle* anzuschaffen. Das hat den Vorteil, dass man zwar digital liest (was wir alle mittlerweile gewöhnt sind), aber keine unnötigen Ablenkungen hat. Außerdem fällt es einem so deutlich leichter öfter ein Buch zu kaufen (digitale Versionen von Büchern sind meist deutlich günstiger). Wichtige Textstellen zu markieren (und sich besser einzuprägen) geht auch sehr einfach. Da Lesen eine der besten Investitionen in die eigene Bildung ist, lohnt sich es definitiv, das Geld für ein Kindle* (oder ein vergleichbares Gerät – was es meiner Ansicht nach, im Punkt Preis-Leistungs-Verhältnis, aber nicht gibt) in die Hand zu nehmen.

 

Wenn du lieber Hörbücher hörst, dann wirst du auch hier fündig:

 

Wenn du das Buch gelesen hast, schreib doch gerne deine Meinung dazu – hier auf Instagram – oder hinterlasse unter dieser Rezension gerne ein Kommentar.

 

*Disclaimer: Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, die Qualität der deutschen Ausgabe kann sich von der Englischen unterscheiden. Der Link ist ein Affiliate-Link. Falls du ein Buch über diesen Link bestellst, unterstützt du InvestScience. Dir entstehen daher aber keine Mehrkosten. Danke für deinen Support!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Weitere Blog-Artikel für dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.

Newsletter

Exklusive Finanztipps

Empfehlungen

Von Profis getestet

Show
Buchrezensionen

Interessante Bücher

Hol dir jetzt noch mehr exklusive Finanz­tipps - direkt in dein Postfach!

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner