TradeRepublic

Test und Erfahrungen

Der 2019 eingeführte Neo-Broker aus Berlin, TradeRepublic, sagt von sich selbst Deutschlands Nummer 1 in Sachen modernes Trading zu sein. Zumindest in Puncto Kundenzahlen trifft die Aussage auf jeden Fall zu.  Mitgründer Christian Hecker bezeichnete die Applikation als „Deutschlands ersten mobilen und provisionsfreien Broker“. Wir haben geprüft, ob die Plattform diesen großen Worten gerecht werden kann.

Vorteile

Übersichtliches Interface mit Fokus auf das Wesentliche
Breite Auswahl an Sparplänen, ETFs und Einzelaktien
Exzellenter Kundenservice

Nachteile

Zu wenige Features für erfahrene Trader
Versteckte Gebühren durch teilweise sehr hohen Spread
•Kein direkter Kauf von Kryptowährungen, sondern nur Partizipation an Wertentwicklung möglich
Benutzeroberfläche
3 small

Das Ziel von TR war es einen mobilen Broker anzubieten, der vor allem jungen Privatanlegern den Zugang zum Finanzmarkt erleichtern soll. Tatsächlich erfüllt die App auch genau dieses Kriterium. Die Anmeldung ist in ein paar Minuten beendet und bis zur endgültigen Kontoeröffnung dauert es nur wenige Tage. Das Interface der App ist sehr schlicht und einfach gestaltet. Mit wenigen Klicks könnt ihr auf den gewünschten Vermögenswert zugreifen, euch den Verlauf des Kurses über vorgegebene Zeiteinheiten anschauen und auch direkt eine Order platzieren. Das war es dann aber auch schon. Nicht mehr, nicht weniger. Als Einstieg in den Finanzmarkt ideal, da sich wirklich nur auf das nötigste/wichtigste beschränkt wird. Diejenigen, die schon etwas länger dabei sind werden hier etliche Funktionen vermissen. Eine Pro Version mit mehr Features gibt es nicht. Zwar gibt es auch eine Desktop-Version, hier merkt man allerdings, dass der Broker für das Handeln am Smartphone ausgelegt ist.

Angebotsumfang
3.75

Der größte Neo-Broker Deutschlands bietet euch 1500 kostenlose ETF (Sparpläne) und etwa 7500 Einzelaktien zum Handeln an. Besonders gefreut haben wir uns, als wir sahen, dass auch Kryptowährungen handelbar sind. Zwar nur ganze vier Stück an der Zahl, aber immerhin die beiden wichtigsten (Bitcoin und Ethereum) sind dabei. Die freude währte allerdings nicht allzu lange, denn ihr könnt bei TR nicht die Coins selbst, sondern nur ein Zertifikat, durch welches ihr an der Wertentwicklung partizipiert erwerben. Neben Kryptos, Aktien und ETFs könnt ihr noch mit über 40.000 Derivaten handeln, Fonds oder andere Finanzprodukte sind nicht handelbar. Auch Sparpläne sind bislang nur auf ETFs möglich. Handeln könnt ihr nur bei der Lang & Schwarz Exchange. Ein einziger Handelsplatz schränkt eure Trades natürlich massiv ein, da ihr nur eine limitierte Auswahl an Wertpapieren habt und auf die Konditionen von LS angewiesen seid. Besonders ärgerlich, da hier der Spread häufig deutlich höher ist als an anderen Börsenplätzen.

Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

Trade Republic nimmt nur Einzahlungen per SEPA-Überweisung auf das Referenzkonto an. Auch in diesem Punkt bleibt der Neo-Broker seiner Linie treu. Fokus auf das Nötigste.

Gebühren
3 small

Depotgebühren fallen bei TR weg. Der Broker wirbt mit „Jede Order für 1€“. Klingt auf den ersten Blick doch super, oder? Beim zweiten Hinsehen oder spätestens nach dem ersten Trade auf der Plattform, fällt dann aber auf, dass das Versprechen so nicht ganz stimmt. Denn was hier verschwiegen wird ist der bereits angeschnittene Spread. Dieser ist unterschiedlich hoch und kann je nach Vermögenswert und Uhrzeit zweistellige Prozentbeträge erreichen. Mit Trade Republic handelt ihr über den Börsenplatz Lang &Schwarz und seit daher bei all euren Transaktionen an deren Preise gebunden. Der Spread bei den vier Cyberdevisen liegt zwischen 2-3%. Ziemlich teuer im Vergleich zu anderen Anbietern. Bei Aktien oder ETFs ist er sehr unterschiedlich, weshalb ihr vor dem Kauf noch einmal genau prüfen solltet, wie viel Gebühren ihr letztendlich zahlen müsst.

Support
5 small

Live-Chat (leider nur von 9-18 Uhr), eine wählbare Telefonnummer, bei der auf der anderen Seite des Hörers tatsächlich jemand abnimmt und die klassische Kontaktaufnahme via E-Mail. All das soll euch dabei helfen eure Probleme bei TR so schnell wie möglich zu lösen.Unsere Anfragen konnte der Kundenservice im Live-Chat zufriedenstellend beantworten und auch am Telefon überzeugte uns der nette Herr am anderen Ende.

Sicherheit
5 small

Der Neo-Broker ist ein deutsches Unternehmen und unterliegt daher der Kontrolle und Regularien der deutschen Finanzaufsichtsbehörden. Trade Republic besitzt eine Lizenz der BaFin, Einlagensicherung der Solarisbank bis 100.000€ und hat in Sachen (erfolgreiche) Hackerangriffe eine weiße Weste.

Fazit

Guter Broker für den Einstieg in die Finanzwelt, um die verschiedensten Finanzinstrumente einmal schnell, einfach und kostengünstig auszuprobieren. Alle, die vorzugsweise in ETFs, Sparpläne oder Einzelaktien investieren möchten, sind bei Trade Republic gut aufgehoben und bekommen einen simplen Einstieg in die Welt der Bullen und Bären. Insbesondere wenn es möglichst übersichtlich, unkompliziert und ohne viel Schnickschnack sein soll.

Weitere Anbieter, die wir für euch getestet haben

Newsletter

Exklusive Finanztipps

Empfehlungen

Von Profis getestet

Show
Buchrezensionen

Interessante Bücher

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner